Anregend erzählen und schreiben kann man lernen.

Ob Sie im Beruf Briefe und Berichte verfassen oder im Privaten eigene Erlebnisse in Geschichten verwandeln möchten: Meist gilt es Fakten von Meinungen zu trennen, Material zu ordnen und sich an einen Adressaten zu richten. Dafür gibt es viele Ratgeber, die den Schritt in die Praxis nicht unbedingt erleichtern.

Wie anfangen, dranbleiben und fertig werden?

Nicht nur die Feuilletons sind voll davon: Der Glaube, Schreiben sei nur etwas für wenige Sonderbegabungen, ist weit verbreitet. Erfahrungen aus den USA und Kanada zeigen, dass es auch anders geht. Hier wird seit über 100 Jahren Kreatives Schreiben an den Universitäten gelehrt. Schreiben ist dort ein verbreitetes Hobby wie Klavier spielen oder Schwimmen.

Auch wissenschaftliches, berufliches oder literarisches Schreiben kann gelehrt und erlernt werden, denn Schreiben ist ein Handwerk, das komplexe Aufgaben in kleine Schritte unterteilt. Dadurch werden die Fragen nach anfangen, dranbleiben und fertig werden entwirrbar.

Dramaturgie trifft Kreatives Schreiben

Durch Erfahrungen in der Filmbranche als Lektorin und Script-Doctor habe ich die Standards und Variationen der Dramaturgie im Bezug auf Thema, Figuren oder Struktur verinnerlicht. Diese kombiniere ich mit kreativen Schreibimpulsen. So sind Inhalt und Form meiner Schreibwerkstätten entstanden.

Anstatt ausführlich das ‚Wie’ zu erläutern, beginne ich mit ausgewählten Schreibimpulsen und erkläre im Nachhinein theoretische Grundlagen und Nutzen der Übungen. Das bedeutet: Sie machen erst Erfahrungen, dann knüpfen Sie neues Wissen daran an.

Mit den Methoden des Kreativen Schreibens und der Klarheit der Dramaturgie wird entspanntes Erzählen ermöglicht – ob beim literarischen und filmischen Schreiben oder bei verschiedenen beruflichen Schreibanlässen.

Erlernen Sie das Schreibhandwerk!